Gemeinschaftskonzert Altforweiler

Mit einem „Jubiläums-Konzert2016“ feierte die Orchestergemeinschaft Altforweiler-Berus am Samstag Geburtstag. 90 und 115 Jahre waren Anlass für ein Programm, das Hunderte von Zuhörern begeisterte.

Die Musik zum Geburtstag spielten sie sich selbst, und das mit ansteckender Begeisterung. Zum Jubiläums-Konzert hatte die Orchestergemeinschaft Altforweiler-Berus am Samstagabend ins sehr gut besuchte Kulturhaus eingeladen. Mit auf der Bühne stand der Partnerverein aus Zusmarshausen. Einem Ort, rund 30 Kilometer westlich von Augsburg. Seit 28 Jahren ist die dortige Marktkapelle mit dem Musikverein Altforweiler verbunden. Der Altforweiler Verein feiert in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag, der Musikverein Berus ist 115 Jahre alt. Seit 2012 spielen beide in einer Orchestergemeinschaft.

Gäste aus dem Schwabenland

Der Gast aus dem Schwabenland bestritt die erste Progammhälfte.

Mit rund 40 Musikerinnen und Musikern, aber ohne folkloristische Titel. „Das können wir auch“, hieß es in der Pause, aber die vier Titel seien „extra für heute zusammengestellt“. Darunter die Filmmusik aus „Der König der Löwen“, eine musikalische Reise durch Gullivers Welt und die abenteuerliche Suche nach dem Bernsteinzimmer in vier anspruchsvollen orchestralen Sätzen. Im schwarzen Frack dirigierte Marie-Sophie Schweizer. Rote Schürzen trugen die Frauen, blaue Jacken und Kniebundhosen die Männer. Diese Orchestertracht sei ein bisschen bayerisch und etwas schwäbisch angehaucht, hieß es von Musikerinnen. Mit einem Marsch eröffnete die Orchestergemeinschaft den

zweiten Teil des Abends. In vier Sätzen wandelten die rund 30 Musikerinnen und Musiker unter Dirigent Michael Groß notensicher durch eine klingende Märchenwelt. Feierlich und verspielt wurde „Choral and Rock Out“, gefolgt von einem stimmungsvollen und vielschichtigen musikalischen Spaziergang durch das kalifornische Pasadena. Der Bund saarländischer Musikvereine, BSM, ehrte acht Mitglieder für 15 sowie 25 Jahre aktive Mitarbeit. 40 Jahre ist Michael Hart dabei und 50 Jahre Herbert Schug. Für 60 Jahre bekam Manfred Kiefer nicht nur tosenden Beifall, der BSM zeichnete ihn mit der Ehrennadel mit Ehrenlaub und Diamanten aus.

70 Musiker zum Finale

Ein „Tribute to Elvis“ beschloss den Auftritt der Orchestergemeinschaft mit knarrenden Posaunen und rasanten Trompeten. Das Finale bestritten sämtliche 70 Musikanten in der nahezu voll besetzten Halle mit den schwungvollen Märschen „Gruß an Kiel“ und „Schwabengruß“.

Von SZ-Mitarbeiter Johannes A. Bodwing