Jahreskonzert der Marktkapelle Zusmarshausen

Marktkapelle, Schülerorchester JuC und JuCini´s spielen vor voller Aula!

Nicht die Marktkapelle, sondern die kleinsten der Musikwerkstatt hohes C , die JuCini´s eröffneten das Konzert. Mit ihrer Dirigentin Kerstin Scherer  stellten sie sich mit den Stücken „Freude schöner Götterfunken“ von Ludwig v.Beethoven und „Kling Glöckchen Kling“ vor. Die JuCini´s wurden erst im September 2018 neu gegründet um auch den Jüngsten das gemeinsame Zusammenspielen zu ermöglichen.  Danach nahm das Schülerorchester JuC auf der Bühne Platz. Auch hier übernahm Kerstin Scherer die musikalische Leitung. Das bunt gemischte Programm mit den Stücken „Lord of the Dance“ von  Ronan Hardiman, Return of the Vikings (Die Rückkehr der Wikinger) von Bert Appermont und „Disney Filmfavoriten“ zeigte das bereits breite, musikalische Specktrum der Kinder und Jugendlichen. Natürlich durfte bei den jungen Musikern ein Hit aus den Charts nicht fehlen und so spielten sie als vorletzes Stück „Despacito“ von Luis Fonsi. Bevor das letzte Stück des Schülerorchester „ Fluch der Karibik“ von Klaus Badelt die Gäste und Zuhörer in eine kurze Pause entließ, nahm die Vorsitzende des Allgäu Schwäbisch Musikbund (ASM), Angela Ehinger, zusammen mit dem 1. Bürgermeister Bernhard Uhl und den  Vorständen Reinhard Mayr und Julia Kugelmann die Ehrungen für bestandene Bläserprüfungen und langjährige Musiker vor. Dies waren: Paula Krebs (D1), Franziska Peter (D2), Vanessa Wurm (D2), Sebastian Mayr (D2), Sandra Pfaffinger (10 Jahre), Isabella Steppich (15 Jahre) und Martin Hoyer (25 Jahre). Bereits zum wiederholten Male konnten wieder Ehrungen für 40 Jahre aktives Musizieren vergeben werden. Diese gingen an: Monika Pfaffinger, Alois Leutenmayr und Reinhard Mayr aus Steinekirch. Angela Ehinger betonte, dass alle drei in ihrer Laufbahn als Musiker bereits verschiedene Ämter ausgeübt haben oder noch tun. Sich über das eigentliche Musikspielen hinaus für den Verein engagieren und einsetzen. Und dass neben einer guten Jugendarbeit auch eine eingespielte, funktionierende und gefestigte Stammkapelle sehr wichtig für einen Verein ist.  Sie bedankte sich bei allen Geehrten für Ihr Engagement und Treue zur Blasmusik. Der Applaus des Publikum bestätigte das Schülerorchester nach ihrem letzten Stück und so haben sie die Zugabe „In der Weihnachtsbäckerei“ mit Gesang und Backeinlage einstudiert. Nach der Pause durfte dann die Marktkapelle ihr Programm präsentieren und so übernahm Sebastian Schwarz den Taktstock und startete mit „Sparks of Fire“ von Jo Hermann in den zweiten Teil des Konzertes. Mit dem zweiten Stück „Cobra“ von  Jan Bosveld, welches nichts mit der gleichnamigen Schlange  zu tun hat, sondern sich dahinter die Stätte Copenhagen, Brüssel und Amsterdam verstecken, wählte Sebastian Schwarz ein anspruchsvolles Stück in vier Sätzen. „Die Legende der heiligen Odilie“ oder auch „ La Legénde de Sainte Odile“ von Mario Bürki beschrieb das Leben, Leiden und Wirken der Hl. Odilie im Mittelalter.  Fans der Filmmusik durften sich auf „The Mask of Zorro „ (Die Maske des Zorro) von James Horner freuen. Natürlich durfte zum Abschluss ein Marsch nicht fehlen, und so hörten die Zuhörer den noch sehr neuen „Cyber Marsch“ von Sebastian Middl. Dieser Marsch wurde speziell dem Cyber- und Informationsraum (CIR) der Bundeswehr gewidmet. Auch die Marktkapelle durfte ohne Zugabe die Bühne nicht verlassen und spielte noch „All I Want for Christmans Is You“ von Mariah Carey. Die Musikerinnen und Musiker bedanken sich bei allen Zuhörern recht herzlich für ihr Kommen und wünschen ihnen frohe Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2019.